Schnee im Oktober im Wald
Reflektionen

Über die Weihnachten im Oktober

Die Weihnachtsstimmung ist dieses Jahr echt außerordentlich in Kraft getreten: An einem schönen Morgen im Oktober bin ich aufgewacht und alles hinter meinem Fenster war wortwörtlich schneeweiß. Eine Hälfte meines Freundeskreises (seine größere Hälfte) hat sich gleich in allen möglichen Social-Media-Kanälen drüber aufgeregt. Die andere Hälfte hat sich gefreut.

Ich habe mich auch gefreut. So gefreut, wie seit Langem nicht mehr. Ich habe gar nicht gewusst, dass ich mich so sehr über den ersten Schnee (und welchen!) im Oktober freuen kann. Als ich auf dem Bett saß und die noch brennend goldene und zum Teil sogar grüne (!) Blätter im dicken Schneemantel beobachtete, hatte ich das Gefühl, wieder zehn Jahre alt zu sein. Alle meine Sorgen waren weg und ich habe mich innerlich schon auf das  Weihnachtsprogramm vorbereitet: Home Alone, Borrowed Hearts…  Es riecht an Mandarinen und Apfel-Zimt-Tee. Irgendwo klingelt: A beautiful sight, we’re happy tonight, walking in the winter wonderland…
Ein Spaziergang mit einer Freundin im Wald (ja die Warnungen aus dem Radio haben uns beide nicht erreicht). Es war kalt. Schweine kalt. Ich habe mich trotzdem gefreut und bin mir selbst äußerst komisch vorgekommen. Die Eiseskälte schlug durch die Winterstiefel, die Nase spürte nichts mehr. Aber die Luft roch unbeschreiblich schön – so wie sie roch, als ich im Winter in die Schule ging. Es war noch dunkel und so ruhig morgens.
Es war schon klar, dass das Wintermärchen nicht lange mitten den Herbst dauern kann. Trotzdem habe ich noch geschafft, ein typisches Weihnachtskino in meinen Abendplan rein zu quetschen. Verschiedene Menschen, verschiedene Schicksale – jemand mehr, jemand weniger glücklich. Dennoch gab es für alle ein Happy End.
Vielleicht ist es das, was wir alle brauchen. Ein Happy End zum Ende des Jahres. Einfach zu wissen, dass es keine Probleme gibt, die wir nicht lösen können, dass all die Kleinigkeiten, aus welchen unser Alltag besteht, eigentlich gar nicht so wichtig sind. Es gibt andere, viel schönere Sachen im Leben, die wir genießen können. Und am 01.01.2013 erwartet uns eine spannende Fortsetzung, ein neues Glück. Jetzt müsste man aber nur noch die richtigen Weihnachten abwarten 😉
 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s